Jin Shin Jyutsu® - Wiederentdeckung einer Jahrtausendalten Heilkunst

Jiro Murai entdeckte die Wirkung der eigenen Finger und Hände

Der Japaner Jiro Murai (1881-1961) entdeckte Anfang des 20. Jahrhunderts die Wirkung von Jin Shin Jyutsu®. Nachdem er sich durch das Halten der eigenen Finger und Hände von einer schweren Krankheit heilen konnte, widmete er den Rest seines Lebens den Studien der Wirkung von Jin Shin Jyutsu®. Er hatte verstanden, dass Krankheit durch ein Mangel an Harmonie entstehen kann und dass es allein mit Fingern und Händen möglich ist, in die eigene Mitte zu finden und somit gesund in Harmonie zu leben.

Mary Burmeister brachte das Wissen zu uns in den Westen

Mary Burmeister (1918-2008) kam gegen Ende der 40er Jahre als Schülerin zu Jiro Murai. Selbst Japanerin und später in den USA verheiratet, bekam von Jiro Murai das Wissen um Jin Shin Jyutsu® als Geschenk für die westliche Welt. Nach fast 30jährigem Selbststudium übertrug sie den tiefen Sinn von Jiro Murais Geschenk in eine einfache verständliche Sprache. Diese Bücher stehen uns heute zur Verfügung.

 

Vielen Dank Mary!

Mary Burmeister:

Jin Shin Jyutsu® ist wirklich die Kunst des Glücklich seins,

die Kunst der Langlebigkeit und die Kunst der Güte.

Es ist die Kunst des Schöpfers für MICH ganz persönlich,

die Kunst MICH SELBST KENNEN-(mir helfen) ZU LERNEN.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gisela Uhl